Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

Teilwerkarchiv

Studienarbeiten, Entwürfen, Wettbewerbsbeiträge (Pläne, Lichtpausen, Glasdias, Aquarelle, Fotos und Negative, Schriftstücke, Zeitungsausschnitte, Bücher, Postkarten, persönliche Dokumente, Manuskripte, Skizzenbücher und Zeichnungen, Bauaufnahmen, Fremdentwürfe)

Findbuch (PDF)

Kurt Arnade (1878-1972)

Architekt, Regierungsbaurat

Kurzbiografie

1878 geboren in Kruppamühle, Kreis Strehlitz (Schlesien)
1894-1897 Maurerlehre und Königliche Baugewerkschule in Breslau
1897-1899 Bautechniker und Bauleiter im Architekturbüro Prustog, Breslau
1899/1900 Hospitant an der TH Charlottenburg
1900-1903 Architekt im Baubüro der Berliner Charité
1903-1906 Architekturstudium an der TH Karlsruhe
1907/1908 Architekturstudium an der TH Charlottenburg, Diplom, Kgl. Regierungsbauführer
1908-1910 Assistent an der TH Aachen, Regierungsbauführer bei deren Erweiterungsbauten
1912 Staatsprüfung im Hochbaufach, Kgl. Regierungsbaumeister
1912/1913 Militärbauamt I in Berlin, Intendantur des Gardekorps
1914-1919 Bauabteilung des Preußischen Kriegsministeriums
1919-1938 Reichsschatz- bzw. Reichsfinanzverwaltung
1920 Ernennung zum Regierungsbaurat
1938 aus rassistischen Gründen vorzeitig in den Ruhestand versetzt
1949 Beförderung zum Oberregierungsbaurat im Zuge der Wiedergutmachung
1972 gestorben in Karlsruhe

Werkauswahl

Kapelle Steglitz 1902/03
Wettbewerbsentwurf Höhere Töchterschule Pasewalk 1903/04
Wettbewerbsentwurf Denkmalbrunnen Zülpich (2. Preis) 1908-1910
Offiziersspeiseanstalt und Stabsgebäude Danzig-Langfuhr 1912
Umbauten Wohngebäude für Lieutnants Truppenübungsplatzgebäude Zossen 1913
Offiziersspeiseanstalt Berlin 1913
Pferdeställe für das 1. Garde-Feldartillerie-Regiment Berlin 1913
Offiziersspeiseanstalten in Posen, Karlsruhe und Trier 1914
Einfamilienhaus Karlsruhe 1914
Militär-Turnanstalt Wünstorf 1914-1916
Forsthaus Villbach 1921
Bebauungsplan Malchin 1921
Doppelwohnhaus für zwei Zollbeamte Niendorf 1922
Häusergruppe für Reichsbeamte Hagenow 1923
Beamtenhäuser für das Finanzamt Eutin 1925
Schleusenmeisterhäuser Parchim und Rostock 1926
Zollhäuschen Warnemünde 1927
Haus Brückler Schwerin 1928
Sechsfamilienhaus Warnemünde 1928/29
Zollamt Glaunerbrücke/Westfalen 1930
Zollamt Vlotho 1932
Zollamt Enger 1933
Hauptzollamt Borken 1934
Zollamt Anholt 1935
Umbau Kadettenanstalt Karlsruhe 1936
Umbau Finanzamt Donaueschingen 1936
Zollamt Beeskow 1937
Bauaufnahme Marienkirche Frankfurt/Oder 1942

Literaturauswahl

Gestorben: Kurt Arnade. In: Bauwelt, 63 (1972), S. 1141