Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

umfangreiches Werkarchiv

Reinhard Gieselmann (1925-2013)

Architekt, Lehrer

Kurzbiografie

1925 geboren in Münster/Westfalen
1943/1944 Architekturstudium an der TH Danzig
1946-1950 Architekturstudium an der TH Karlsruhe, Diplom bei Egon Eiermann
1950-1953 in Architekturbüros in Mannheim, Basel und Krefeld
1954 Freier Architekt in Ludwigshafen
1955 Promotion an der TH Aachen bei Hans Schwippert
1957 Bürogemeinschaft mit Alfred Fischer und Maria Verena Fischer in Karlsruhe
1965 Freier Architekt in Karlsruhe-Durlach
1969-1992 Ordentlicher Professor für Wohnbau an der TH Wien, freier Architekt in Wien
1979 Gastprofessor an der North Carolina State University, School of Design in Raleigh N.C./USA
1983 Guest-Critic an den Technischen Universitäten Kyoto und Tokyo,
Vortragstätigkeit in Deutschland, Japan, Österreich, Türkei, Schweiz, USA
1992-1997 Architekturbüros in Wien, Stuttgart und Karlsruhe
2013 gestorben in Karlsruhe

Werkauswahl

Wohn- und Atelierhaus Roth Ludwigshafen 1952/1953¸
Mehrfamilien- und Geschäftshaus Frey Ludwigshafen-Mundenheim 1954-1957
Wohnhaus Höffner Münster 1955/1956
Wohnhaus Becker Karlsruhe-Durlach 1957-1959
Wohnhaussiedlung Wüstenrot Karlsruhe-Waldstadt 1957-1961
Wohnhaus Hanfmann/Herzer Karlsruhe-Durlach 1959-1961
Teppichsiedlung Karlsruhe-Nordweststadt 1959-1962
Mehrfamilien- und Atelierhaus Gieselmann, Karlsruhe-Durlach 1960-1965
Stadtkirche St. Jakobus Sinsheim 1961-1967
Zweifamilienhaus Nees Karlsruhe-Grötzingen 1962-1964
Altenheim des Deutschen Roten Kreuzes Karlsruhe 1962-1967
Wohnhaus Häfele Karlsruhe-Durlach 1963-1966
Wohnhaus Lankheit Karlsruhe-Durlach 1964/1965
Wohnhaus Z. Karlsruhe-Durlach 1964-1967
SOS-Jugendheim Müllheim/Baden 1965-1968
Kirchenzentrum St. Stephanus Filderstadt-Bernhausen 1965-1975
Wohnanlage BUWOG Wien-Döbling 1969-1973
Wohn- und Atelierhaus Gieselmann Wien-Neustift 1971-1974
Erweiterung und Sanierung der Heilig-Geist-Kirche Markgröningen 1977-1981
Wohnanlage der Gemeinde Wien Wien-Ottakring 1978-1985
Bibliothek Technische Universität Wien 1978-1987
Pfarrhof, Petronell-Carnuntum/Niederösterreich 1982/1983
Wohnblock Draschegründe Wien-Favoriten 1983-1988
Sanierung und Erweiterung Kirche St. Valentin am Forst Landschach/Niederösterreich 1986-1990
Umbau und Erweiterung Klosterkirche St. Georg am Hang Maselheim-Heggbach 1989-1993
Umbau und Erweiterung Kirche St. Michael zu den Wengen Ulm 1994-1998

Literaturauswahl

Literatur von Reinhard Gieselmann:
Die Identifikation von Räumen (Antrittsvorlesungen der Technischen Hochschule in Wien, 9). Wien 1969
Architektur ist ein Element für die Sinne. Bauten und Schriften. Stuttgart 1987
Sanierungshandbuch Wohnungsbau. Probleme, Lösungen, Kosten. Düsseldorf 1994
Wohnbau. Entwicklungen. Wohnen, Wohnung, Wohnhaus, Wohnungsbau. Düsseldorf 1998
Literatur über Reinhard Gieselmann:
Reinhard Gieselmann. In search of style, Auf der Suche nach Stil. Mit einem Essay von Gerhard Kabierske. Stuttgart, London 2007