Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

Teilwerkarchiv
(ca. 50 Pläne, 795 Fotos, 5 lfdm Akten, 4 lfdm Publikationen)

Bestandsübersicht (PDF)

Gerhart Kilpper (1922-1998)

Architekt, Stadtplaner

Kurzbiografie

1922 geboren in Kaying (China)
1947-1952 Architekturstudium TH Stuttgart, Diplom
1953/1954 Assistent bei Richard Döcker am Lehrstuhl für Städtebau der TH Stuttgart
1955-1957 Mitarbeit bei Richard Döcker am Projekt der Universitätsstadt Haiderabad (Pakistan)
1959/1960 Hochschulbauamt (Projekt Pfaffenwald)
seit 1960 eigenes Büro in Stuttgart
1965-1967 Bürogemeinschaft Kilpper + Einsele
ab 1967 Büro Kilpper + Partner in Stuttgart
1998 gestorben

Werkauswahl

Gesamtplanung Heil- und Pflegeanstalt Stetten i. R. ab 1965
Neuer Marktplatz Spaichingen 1968/1969
Wohnanlage Bietigheim-Buch-Südost 1967-1971
Wohnanlage Stuttgart-Heumaden-Hochholz 1969-1973
Erweiterung Kreiskrankenhaus Ludwigsburg ab 1971
Wüstenrot-Verwaltung Ludwigsburg-Kornwestheim ab 1972
Rathaus Wiesloch ab 1976
Geschäfts- und Bürohaus Wiesloch 1977
Gesamtplanung Urspringschule ab 1973
Erweiterung Mörike-Gymnasium Stuttgart ab 1976
Wohnbebauung Bleiweissviertel Nürnberg 1976
Studentenwohnungen Trier 1977
Wettbewerb Friedrichshafen-Manzell 1970 (1. Preis)
Gutachten Grunbach i. R.-Geradstetten 1971 (1. Platz)
Wohnanlagen Nürtingen-Rossdorf und Pforzheim-Sonnenhof
Stadtsanierung Schwäbisch-Hall
Schwabenzentrum Stuttgart 1975 (1. Preis)
zahlreiche Regional- und städtebauliche Planungen

Literaturauswahl

Schriften von Gerhard Kilpper:
Städtebau und Architektur. Stuttgart 1963
Ortsbild in der Stadt- und Dorferneuerung. 1967
mit M. Einsele, W. Irion und K. Riederer: Überlegungen zur Landes- und Regionalentwicklung in Baden-Württemberg. 1969
Wohnumfeldverbesserung. Analyse, Planung und Durchführung nach Wohngebietstypen. Wiesbaden 1985
Gerhard Kilpper und Martin Einsele: Mehrfamilienhäuser in Bietigheim-Buch-Südost. In: Bauen + Wohnen, 24. Jg. (1969), Heft 2, S. 54-55