Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

umfangreiches Werkarchiv

Gernot Kramer (1928-2000)

Architekt, Lehrer

Kurzbiografie

1928 geboren in Kassel
1947/1948 Baupraktika
1948/1949 Maurerlehre
1949-1951 Staatsbauschule Kassel
1951 Tätigkeit im Architekturbüro Brahm & Kastelleimer
1951-1954 Architekturstudium an der TH Karlsruhe
1951-1953 freier Mitarbeiter bei Otto Neuberth, Prüfingenieur für Baustatik
1954 freier Mitarbeiter bei Rainer Disse in Karlsruhe und Angestellter beim Bezirksbauamt Freiburg im Breisgau
1954-1962 Assistent an der TH Aachen
ab 1961 Freier Architekt in Karlsruhe
1962 Ernennung zum wissenschaftlichen Rat an der TH Karlsruhe, Lehrstuhl Bauplanung und Entwerfen
1964 Ernennung zum Akademischen Rat
1965 Ernennung zum Akademischen Oberrat
ab 1973 Bürogemeinschaft mit Rudolf Wiest in Karlsruhe
1978-1993 Professor an der Universität Karlsruhe
2000 gestorben in Karlsruhe

Werkauswahl

Wohnhaus Kramer Liebenau 1952
Wohnhaus Knabe Kassel 1956
Schule Witzenhausen 1957
Wohnhaus Thöne Liebenau 1959
Ärzte- und Mehrfamilienhaus Köln-Lindenthal 1960-1962
Wohnhaus Liebau Karlsruhe-Durlach 1963/1964
Bel-Al Moschee Aachen 1963-1968
Entwurf Schulbausystem für Kamerun 1964
Wohnhaus Kresse Aachen 1964/1965
Cafe und Galerie UBU Karlsruhe 1966
Erweiterung Wohnhaus Berk Heidelberg 1966/1967
Konzertgarten, Seebühne und Café
Bundesgartenschau Karlsruhe 1967 1966/1967
Wettbewerbsentwurf Trabantenstadt München-Neuperlach 1967/1968
Wohnbebauung und Wohntypen Biebesheim-Nord 1966-1968
Rheinhalle (Typenhalle) Biebesheim 1969-1971
Kegelbahn und Restaurant Olympiapark München 1970-1972
Wohnanlage Rintheimer Feld Karlsruhe 1970-1974
Stadtklinik Baden-Baden 1971-1977
Altstadtsanierung Karlsruhe mit Jugend- und Gemeinschaftszentrum
Fußgängerbrücke Fritz-Erler-Straße
Park-, Wohn- und Geschäftshaus 1971-1980
Planungsgutachten Fußgängerbereich Innenstadt Karlsruhe 1973
Wohnhausgruppe Häfele Eggenstein-Leopoldshafen 1975/1976

Literaturauswahl

Schriften von Gernot Kramer:
Modell für eine städtische Struktur. Dargestellt am Beispiel Städtebaulicher Ideenwettbewerb München-Perlach 1968. Karlsruhe 1968
David Wright: Sonne, Natur, Architektur. Anleitung zum energiebewußten Bauen. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Ulf Bossel. Mit einem Vorwort von Gernot Kramer und Ulf Bossel. Karlsruhe 1980