Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

einige Materialien

Heinrich Lang (1824-1893)

Architekt, Lehrer

Kurzbiografie

1824 geboren in Neckargmünd bei Schwetzingen
1842-1846 Architekturstudium am Karlsruher Polytechnikum bei Heinrich Hübsch und Friedrich Eisenlohr, zeitweise in Eisenlohrs Architekturbüro beschäftigt
1846 Hilfslehrer unter Friedrich Eisenlohr
1849 Lehrauftrag Statik für Werkführer
1850 Staatsexamen, Baupraktikant und Assistent am Polytechnikum
1852 Lehrer am Polytechnikum
1855 Professor am Polytechnikum
1864 Italienreise
1867 Lehrauftrag in Stuttgart abgelehnt
1868 Baurat, Mitglied der Baudirektion
1870/1871 Direktor der Polytechnischen Hochschule, erneut 1878/1879
1878 Oberbaurat
1880-1893 Vorstand der Bauschule bzw. TH Karlsruhe
1893 gestorben in Karlsruhe

Werkauswahl

Chemisches Laboratorium der Polytechnischen Schule Karlsruhe 1850/1851
Viktoria-Hotel Baden-Baden 1852-1854/1858
Chemisches Laboratorium Heidelberg 1854-1856
Versilberungsfabrik Christofle Karlsruhe 1856/1857
ev. Diakonissenanstalt Karlsruhe 1857
Wohnhaus Lang Kriegsstraße Karlsruhe 1857/1858
Raffineriegebäude Zuckerfabrik Waghäusel 1859/1860
Haus Turban Kriegsstraße und Haus Becker Karlsruhe 1862/1863
gusseiserner Pavillon im Garten des markgräflichen Palais Karlsruhe 1863
Wohnhaus Molitor Lammstraße und Haus Khuon Kriegsstraße Karlsruhe 1867/1868
Zentralturnhalle der Turnlehrerbildungsanstalt 1868/1869
Lehrerseminar I (PH) Bismarckstraße Karlsruhe 1868-1870
Gedenktafel für die gefallenen Studenten des Polytechnikums Karlsruhe 1871-1873
Wettbewerbsentwurf Reichstagsgebäude Berlin (mit Josef Durm 1872)
Höhere Bürgerschulen in Karlsruhe Englerstraße (Kantgymnasium) und Freiburg 1872-1874
Malschbrunnen Ettlinger Tor-Platz Karlsruhe 1872-1875
Sockel des Karlsruhe Kriegerdenkmals 1872-1877
Wettbewerbsentwurf Hauptfriedhof Karlsruhe 1873
Mietshaus Lang Kriegsstraße Karlsruhe 1873
simultanes Lehrerseminar Rüppurrer Straße Karlsruhe 1873-1875
Wettbewerbsentwurf Festhalle Karlsruhe 1874
Realgymnasium (Ludwig-Erhardt-Schule) Englerstraße Karlsruhe 1874/1875
Physikalisches Institut der Universität Heidelberg 1875/1876
Volksschule (Uhlandschule) Schützenstraße Karlsruhe 1877/1878
Höhere Mädchenschule (Fichtegymnasium) Sophienstraße Karlsruhe 1877/1878
Vereinigte Schulen Durlach (Friedrichschule) Karlsruhe-Durlach 1877/1878
Villa Friedreich Heidelberg 1878
Kaufhaus Model 1879/1880
Chemisch-technologisches Institut der TH Karlsruhe 1880/1881
Erweiterung des Badhotels Peterstal 1882/1883
Wohnhaus Homburger Schlossplatz 1884
Restaurierung Heiliggeistkirche Heidelberg 1885
Chirurgische Klinik der Universität Freiburg 1886-1891
Ateliergebäude Hoffstraße Karlsruhe 1889

Literaturauswahl

Schriften von Heinrich Lang:
Allgemeine Bau-Constructions-Lehre mit besonderer Beziehung auf das Hochbauwesen. Ein Leitfaden zu Vorlesungen und zum Selbstunterricht. Von Gustav A. Breymann. Neu bearbeitet von Heinrich Lang. Stuttgart: Weise 1858 ff.
mit Eduard Schmitt: Lehrer- und Lehrerinnenseminare. In: Handbuch der Architektur, Teil 4: Entwerfen, Anlage und Einrichtung der Gebäude, Halbband 6: Gebäude für Erziehung, Wissenschaft und Kunst, Heft 1: Niedere und höhere Schulen. Darmstadt 1889, 2. Aufl. Stuttgart 1903
Schriften über Heinrich Lang:
Heinrich Lang. In: Badische Biographien V. Theil, 1891-1901, hg. von Friedrich von Weech und Albert Krieger. Heidelberg 1906, S. 507-509
Bernhard Otto Mueller: Heinrich Lang. Lehrer und Architekt. Karlsruhe 1961 (Diss. TH Karlsruhe, Fakultät für Bauwesen, 1961)