Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

1 Skizzenbuch

August Mosbrugger (1802-1858)

Architekt, Lehrer

Kurzbiografie

1802 geboren in Konstanz
  Gymnasium in Konstanz
  Studium an Friedrich Weinbrenners Bauschule in Karlsruhe
ab 1826 Professor für Geometrie und Zeichenkunst am Lyzeum in Rastatt
1836 zum Bauinspektor in Wertheim am Main ernannt
1858 gestorben in Wertheim

Werkauswahl

Filialkirche Heilig Kreuz Oberndorf bei Kuppenheim 1827
Erweiterung der Pfarrkirche Unserer Lieben Frau Gernsbach 1827-1833
Karl-Friedrich-Denkmal Schloßkirche Pforzheim (mit Alois Raufer) 1833
Dorfkirche Illingen bei Elchesheim 1835
Katholische Pfarrkirche Sankt Jakobus der Ältere Rastatt-Plittersdorf 1836-1838
Katholische Pfarrkirche Sankt Martin Werbach 1840
Katholische Pfarrkirche Sankt Venantius Wertheim 1842
Gefängnis Buchen 1844/1845
Katholische Pfarrkirche Sankt Laurentius Uissigheim 1847
Amtshaus Buchen 1855
Christuskirche Bettingen 1858–1860

Literaturauswahl

Max Bär: Moosbrugger, August, in: Allgemeine Deutsche Biographie, Bd. 22 (Mirus bis von Münchhausen). Leipzig 1885, S. 208
Michael Bringmann: Moosbrugger, August, in: Neue Deutsche Biographie, Bd. 18. Berlin 1997, S. 77