Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

umfangreiches Werkarchiv

ca. 11.600 Pläne, 10.600 Fotos und Sonstiges

Bestandsübersicht (PDF)

Otto Ernst Schweizer (1890-1965)

Architekt, Stadtplaner, Lehrer

Kurzbiografie

1890 geboren in Schramberg
1914/1915 Architekturstudium an der TH Stuttgart und TH München
1917 Diplom bei Theodor Fischer
1917-1919 Tätigkeit im Baubüro der Bayerischen Geschützwerke Friedrich Krupp KG in München-Freimann
1919/1920 Stellvertretender Stadtbaumeister in Schramberg
1920/1921 "Städtebaufachmann" im Stadterweiterungsamt Stuttgart
1921 Staatsprüfung im Hochbaufach, Regierungsbaumeister
1921-1925 Stadtbaurat in Schwäbisch Gmünd
1925-1929 Oberbaurat in Nürnberg
1929/1930 Freier Architekt in Nürnberg
1930-1960 Ordentlicher Professor an der TH Karlsruhe
1948 Mitglied des von der französischen Militärregierung eingesetzten Conseil Supérieur d'Architecture et d'Urbanisme (CSAU)
1949 Mitglied des Planungsrats für die Einrichtung der Stadt Bonn als provisorisches Regierungszentrum
1955 Mitglied der Akademie der Künste Berlin
1965 gestorben in Baden-Baden

Werkauswahl

Friedhofskapelle Schramberg 1919-1921
Wettbewerbsentwurf Hochhaus am Bahnhof Friedrichstraße Berlin 1921/1922
Siedlung Gutenbergstraße Schwäbisch Gmünd 1922
Lagergebäude Spiralfedernfabrik Pfaff & Schlauder Schramberg 1922
Wettbewerbsentwurf Umgestaltung Münsterplatz Ulm 1924
Planetarium Nürnberg 1926/1927
Arbeitsamt Nürnberg 1926-1929
Wettbewerbsentwurf Völkerbundspalast Genf 1926/1927
Stadion Nürnberg 1927-1929
Corpshaus Catena Stuttgart 1927-1930
Wohn- und Pflegestätte Johannisheim Nürnberg 1928/1929
Projekt Hochblock-Trabantenstadt 1928/1929
Stadion und Schwimmbad Wien 1928-1931
Milchhof Nürnberg 1929-1931
Wohnhaus Cahn Fürth-Dambach 1930
Entwurf Parkstadt im Hochbau 1931
Wettbewerbsentwurf städtebauliche Umgestaltung Stockholm-Norrmalm 1932
Wettbewerbsentwurf Reichsbankgebäude Berlin 1933
Wohnhaus Schweizer Baden-Baden 1935-1939
Entwurf Idealzentrum, Kultur-, Kunst- und Sportzentrum einer Großstadt 1936
Entwurf städtebauliche Neuordnung Karlsruhe 1943/1944
Entwurf Theater und Konzerthaus Freiburg im Breisgau 1946
Entwurf Wiederaufbau Architekturgebäude Technische Hochschule Karlsruhe 1946-1952
Wettbewerb Bebauungsplanentwurf für die zerstörte Innenstadt von Gießen 1947
Projekt Neuordnung des Stadtzentrums Stuttgart 1948-1954
Entwurf Raumplanung "Das neue Bonn - Die Stadt der weiten Freiräume" 1949/1950
Wohnhaus Burda Offenburg 1949-1951
Projekt Neuordnung des Stadtzentrums von Mannheim 1950-1952
Wettbewerbsentwurf Nationaltheater Mannheim 1952-1954
Kollegiengebäude II der Universität Freiburg 1955-1961
Entwurf Idealzentrum 1957

Literaturauswahl

Schriften von Otto Ernst Schweizer:
Forschung und Lehre. 1930-1960. Stuttgart 1962
Die architektonische Großform. Gebautes und Gedachtes. Karlsruhe 1957
Abgrenzung des Wohnungsbedarfs bis 1980 und Vorschläge zur Verdichtung des Flachbaues für die soziale Wohnung. Ein Beitrag zur Ordnung des Stadtorganismus. Stuttgart 1956
Vom Wiederaufbau zerstörter Städte. Baden-Baden 1949
Literatur über Otto Ernst Schweizer:
Immo Boyken: Otto Ernst Schweizer zum 100. Geburtstag. In: Bauwelt, 81. Jg. (1990), Heft 17, S. 868-869
Immo Boyken: Noble Industriearchitektur. In: Bauwelt, 89. Jg. (1998), Heft 17/18, S. 905
Immo Boyken: Otto Ernst Schweizer 1890-1965. Bauten und Projekte. Stuttgart 1996
Assistenten und Mitarbeiter von Professor Dr.-Ing. E. h. Otto Ernst Schweizer: Erinnerungen, Episoden, Interpretationen, eigene Arbeiten. Hg. von Klaus Richrath. Karlsruhe 2005
Immo Boyken: Otto Ernst Schweizer, Milchhof Nürnberg. Schweizers Kathedrale der Arbeit. Stuttgart, London 2006