Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

umfangreiches Werkarchiv

ca. 2 lfdm Pläne, 5.000 Dias, 4.000 Fotoabzüge, 12 lfdm Akten, 0,5 lfdm Publikationen

Bestandsübersicht (PDF)

Günter Wilhelm (1908-2004)

Architekt, Lehrer

Kurzbiografie

1908 geboren in Neckartenzlingen
1926 Beginn des Architekturstudiums an der TH Stuttgart
1928/1929 Praktika im Architekturbüro Graubner in Stuttgart und in der Schweiz
1929/1930 Architekturstudium an der TH Berlin
1932 Diplom an der TH Stuttgart
ab 1934 Freier Architekt in Stuttgart
1934-1936 Assistent an der TH Stuttgart bei Paul Bonatz
1946 Lehrauftrag und Vertretung des Lehrstuhls für Entwerfen an der TH Stuttgart
ab 1948 Ordentlicher Professor für Baukonstruktion und Entwerfen an der TH Stuttgart
1954-1965 Mitglied der Schulbaukommission der Union Internationale des Architectes (UIA)
1962-1974 Büropartnerschaft mit Jürgen Schwarz
1963-1972 Leiter des Schulbauinstituts der TH bzw. Universität Stuttgart
1973 Emeritierung
2004 gestorben in Stuttgart

Werkauswahl

Wohnhaus Paul Esslingen 1934/1935
Forschungsanstalt Graf Zeppelin Ostfildern-Ruit (mit Rudolf Büchner) 1936-1939
Bauten Lehrstuhl für Luftfahrt der Technischen Hochschule Stuttgart Ostfildern-Ruit (mit Rudolf Büchner) 1936-1940
Kindererholungsheim Wolfart Fischen im Allgäu-Berg 1937/1938
Inneneinrichtung und Werkstattgebäude Kaiser-Wilhelm-Institut für Metallforschung Stuttgart 1938/1939
Wohnhaus Wieland Stuttgart-Botnang 1938/1939
Wohnhaus Schmid Stuttgart-Heumaden 1938-1940
Wohnhaus Dr. Finckh Esslingen-Hegensberg 1949-1951
Dorfschule Aichwald-Aichschieß (mit Klaus Franz) 1949-1951
Kindertagesheim Leonberg-Eltingen (mit Erwin Heinle) 1950-1953
Silcher-Schule am Gänsberg Stuttgart-Zuffenhausen-Rot (mit Erwin Heinle und Klaus Franz) 1950-1953
Schulen am Lammerberg Albstadt-Tailfingen (mit Erwin Heinle und K. Häge) 1950-1953
Hallenbad Albstadt-Tailfingen (mit K. Häge) 1952-1955
Wohnhaus am Hang Esslingen (mit Klaus Franz) 1954/1954
Krankenhaus Albstadt-Tailfingen (mit A. Wollensak) 1955-1960
Entwurf Kindertagesstätte Hansaviertel Berlin (mit Klaus Franz) 1956/1957
Filter- und Pumpwerk Bodenseewasserversorgung Sipplingen (mit Hermann Blomeier und Jürgen Schwarz) 1956-1960
1964-1971
Institut für Aero- und Gasdynamik der Technischen Hochschule Stuttgart 1957-1960
Wiederaufbau und Erweiterung Kunstgebäude Stuttgart (mit S. Rösemann und Jürgen Schwarz) 1958-1961
Kollegiengebäude I und II der Technischen Hochschule Stuttgart (mit Rolf Gutbier und Curt Siegel) 1958-1964
Hallenbad Flensburg (mit Jürgen Schwarz) 1958-1962
Hallenbad Kirchheim unter Teck (mit Jürgen Schwarz und K. Häge) 1959-1962
Hauptschule Bad Boll 1963-1966
Rathaus Sindelfingen 1963-1970
Montessori-Schulzentrum Köln-Bickendorf 1966-1975
Museum Hauff Holzmaden 1967-1971
Gymnasium Albstadt-Tailfingen 1967-1972
Gesamtschule Stuttgart-Neugereut 197

Literaturauswahl

Günter Wilhelm: Einblicke in das architektonische Werk. Eine Ausstellung des Südwestdeutschen Archivs für Architektur und Ingenieurbau an der Universität Karlsruhe in der Architekturgalerie am Weißenhof, Stuttgart, 9. November 1994 - 15. Januar 1995, (Text: Hanno Brockhoff). Karlsruhe 1995
Günter Wilhelm. Ein illustriertes Werkverzeichnis zusammengestellt zum 75. Geburtstag von Walter Kroner, Jürgen Schwarz und Peter Sulzer. Stuttgart: Inst. für Zeichnen und Modellieren 1983
Kerstin Renz: Nehmen Sie doch ein freches Grau! Günter Wilhelm und die "Stuttgarter Schule" in den Nachkriegsjahren. In: Architekturschulen. Tübingen, Berlin 2012, S. 52-65