Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Bestandscharakterisierung

umfangreiches Werkarchiv

Karl Joseph Berckmüller (1800-1879)

Architekt

Kurzbiografie

1800 geboren in Karlsruhe
1817-1823 Architekturstudium an der Bauschule von Friedrich Weinbrenner in Karlsruhe
1820 Begleiter von Weinbrenner auf Reisen nach Düsseldorf und in die Niederlande
1823-1827 Studienreisen durch Deutschland, Österreich, Frankreich, England und Italien
1829 Staatsprüfung bei Heinrich Hübsch
1829-1844 Leitung der Maschinenfabrik, Baumwollspinnerei und Gewehrfabrik seines Schwiegervaters in St. Blasien
1844 Rückkehr nach Karlsruhe
1845-1853 Bezirksbaumeister in Karlsruhe
1845-1862 Militärbaumeister
1853-1864 Baurat und Vorstand des Hofbauamtes
1862 Ernennung zum Oberbaurat
1868-1879 Mitglied der Baudirektion
1876-1878 erneut Vorstand des Hofbauamtes
1878 Pensionierung
1879 gestorben in Karlsruhe

Werkauswahl

Entwurf Hochaltar St. Stephan Karlsruhe 1827-1831
Grabmal für Johann Friedrich Tulla Paris 1828
Denkmal für Johann Georg Stulz von Ortenberg Kippenheim 1833/1834
Denkmal für Johann Peter Hebel Karlsruhe 1835
St. Peter und Paul Bonndorf im Schwarzwald 1844-1850
Evangelische Kirche Leopoldshafen 1850-1853
Umbauten Schloss und Pflanzhäuser Orangerie Karlsruhe 1853-1864
Badischer Bahnhof Basel 1854-1862
Gebäude für die Großherzoglichen Sammlungen Karlsruhe 1856-1876
Bebauung und Gestaltung des Friedrichsplatzes Karlsruhe 1864-1867

Literaturauswahl

Schriften über Karl Joseph Berckmüller:
Elisabeth Spitzbart: Karl Joseph Berckmüller 1800-1879. Architekt und Zeichner (Friedrich Weinbrenner und die Weinbrenner-Schule, 3). Karlsruhe 1999